15. Chronologische Übersicht (1946 - 1959)

1946
Ricarda Huch wird die Ehrendoktorwürde der Friedrich-Schiller-Universität in Jena verliehen.

1946
Hermann Hesse wird der Nobelpreis für Literatur für sein Gesamtwerk verliehen. Im gleichen Jahr erhält er den Goethepreis der Stadt Frankfurt am Main.

Januar 1946
Carl Zuckmayer erhält die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

1947
Hermann Hesse wird zum Ehrendoktor der Universität Bern ernannt.

1947
Erich Maria Remarque nimmt die US-amerikanische Staatsbürgerschaft an.

1947
Anna Seghers erhält den Georg-Büchner-Preis.

5. Februar 1947
Hans Fallada stirbt in Berlin-Niederschönhausen an Herzversagen.

17. November 1947
Ricarda Huch stirbt in Kronberg, Taunus.

31. März 1948
Egon Erwin Kisch stirbt in einer Prager Klinik an den Folgen seines zweiten Schlaganfalls.

1. Dezember 1948
Die österreichische Uraufführung von Ödön von Horváths Geschichten aus dem Wienerwald im Wiener Volkstheater wird zu einem Theaterskandal. „Horváth nennt sein Stück ein Volksstück. Was aber haben diese innerlich durch und durch faulen Lemuren, diese Sumpfblüten, die in jeder Großstadt gedeihen können, mit dem Volk, mit dem Volk von Wien zu tun?“ (Wiener Tageszeitung)

1949
Hermann Hesse schlägt Gertrud von le Fort für den Literaturnobelpreis vor.

1949
Erich Kästner, Das doppelte Lottchen.

1949
Ludwig Renn erhält die Ehrendoktorwürde der TH Dresden.

21. Mai 1949
Klaus Mann stirbt in Cannes an einer Überdosis Schlaftabletten.

1950
Alexander Spoerls populärstes Buch Memoiren eines mittelmäßigen Schülers erscheint.

11. März 1950
Heinrich Mann stirbt kurz vor der geplanten Rückkehr nach Deutschland (in der DDR wurde er 1949 zum Präsidenten der Deutschen Akademie der Künste gewählt) in Santa Monica (Kalifornien).

24. August 1950
Ernst Wiechert stirbt in Stäfa am Zürichsee in der Schweiz.

1951
Gottfried Benn erhält den Georg-Büchner-Preis.

1951
Anna Seghers wird der Nationalpreis der DDR verliehen.

1951
Heinrich Manns Roman Der Untertan wird von Wolfgang Staudte mit Werner Peters in der Hauptrolle verfilmt. Regisseur und Hauptdarsteller erhalten hierfür den Nationalpreis der DDR.

1951
Erich Kästner erhält den Deutschen Filmpreis für das beste Drehbuch für den Film Das doppelte Lottchen.

1952
Leonhard Frank veröffentlicht seinen autobiografischen Roman Links wo das Herz ist.

3. November 1952
Erstmalig wird der Georg-Trakl-Preis für Lyrik von der Stadt Salzburg verliehen.

1. Dezember 1952
Tod Wilhelm Speyers.

1953
Marieluise Fleißer erhält den Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

1953
Lion Feuchtwanger wird der Nationalpreis der DDR 1. Klasse für Kunst und Literatur zugesprochen.

1955
Hermann Hesse wird der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen.

1955
Leonhard Frank wird der Nationalpreis der DDR I. Klasse für Kunst und Literatur verliehen.

12. August 1955
Thomas Mann stirbt in einem Züricher Kantonsspital.

25. August 1955
Heinrich Spoerl stirbt in Rottach-Egern.

14. Oktober 1955
Wiedereröffnung des 1945 ausgebombten Burgtheaters in Wien.

1956
Die Helmut Käutner Verfilmung Der Hauptmann von Köpenick mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle kommt in die Kinos.

7. Juli 1956
Gottfried Benn verstirbt in Berlin an Knochenkrebs.

14. August 1956
Zwei Tage nach einem Herzinfarkt stirbt Bertolt Brecht in Ost-Berlin.

25. Dezember 1956
Robert Walser stirbt an einem Herzschlag auf einer Wanderung durch ein Schneefeld bei Herisau in der Schweiz.

1957
Erich Kästner erhält den Georg-Büchner-Preis.

1957
Carl Zuckmayer wird zum Ehrendoktor der Universität Bonn ernannt.

1957
Leonhard Frank wird mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Er erhält zudem die Ehrendoktorwürde der Ost-Berliner Humboldt -Universität.

26. Juni 1957
Alfred Döblin stirbt nach langer Krankheit in Emmendingen.

Dezember 1957
Oskar Maria Graf wird US-amerikanischer Staatsbürger.

21. Dezember 1958
Lion Feuchtwanger, an Nierenkrebs leidend, stirbt nach mehreren Operationen in einem Krankenhaus in Los Angeles an inneren Blutungen.

1959
Erich Kästner erhält das Bundesverdienstkreuz.

zurück zur Übersicht Chronologie