11. Chronologische Übersicht (1926 - 1927)

1926
Gertrud von le Fort konvertiert zum katholischen Glauben.

1926
Trenck. Roman eines Günstlings von Bruno Frank erscheint.

1926
Franz Werfel wird der Grillparzer-Preis verliehen.

1926
Arthur Schnitzler, Traumnovelle.

6. Januar 1926
Die deutsche Lufthansa AG wird gegründet.

14. Januar 1926
Im Berliner Nelson-Theater tritt die amerikanische Tänzerin Josephine Baker auf.

21. Januar 1926
Der Verleger und Kunsthändler Paul Cassirer stirbt in Berlin.

25. Januar 1926
Der Gloria-Filmpalast, der 1.600 Zuschauern Platz bietet, wird in Berlin eröffnet.

8. Februar 1926
Das Deutsche Reich beantragt die Aufnahme in den Völkerbund.

26. März 1926
Hans Fallada wird wegen Unterschlagung zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Seine Hafterfahrungen verarbeitet er in dem Roman. Wer einmal aus dem Blechnapf frißt

25. April 1926
Uraufführung des Dramas Fegefeuer in Ingolstadt von Marieluise Fleißer (Junge Bühne am Deutschen Theater, Berlin).

16. Juni 1926
Laut einer Volkszählung leben rund 62 Millionen Einwohner in Deutschland, davon 32,2 Millionen Frauen und 30,2 Millionen Männer.

24. Juli 1926
Erika Mann, ältestes Kind des Schriftstellers Thomas Mann und seiner Frau Katia, heiratet Gustav Gründgens.

24. August 1926
Max Schmeling wird Deutscher Boxmeister im Halbschwergewicht.

3. September 1926
Anlässlich der dritten Funkausstellung wird in Berlin der 138 Meter hohe Funkturm eingeweiht.

7. September 1926
Ben Hur wird in Berlin uraufgeführt. Ein großartiger Film!

10. September 1926
Mit dem Eintritt Deutschlands in den Völkerbund treten die Verträge von Locarno in Kraft.

1. Oktober 1926
Die ersten Verkehrsampeln in Deutschland werden in Berlin in Betrieb genommen.

23. Oktober 1926
Trotzki wird aus dem Politbüro der KPdSU ausgeschlossen.

22. November 1926
Der Kurt Wolff Verlag veröffentlicht Franz Kafkas Romanfragment Das Schloß.

29. Dezember 1926
Rainer Maria Rilke stirbt in einem Schweizer Sanatorium an Leukämie.

1927
Leonhard Frank, Das Ochsenfurter Männerquartett. Zudem verfasst er die Erzählung Karl und Anna.

1927
Wilhelm Speyer veröffentlicht seinen Roman Charlott etwas verrückt sowie das Jugendbuch Kampf der Tertia.

1927
Der Steppenwolf von Hermann Hesse wird publiziert.

1927
Franz Werfel erhält den tschechoslowakischen Staatspreis. Seine Erzählung Der Tod des Kleinbürgers erscheint.

1927
Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis aus diesem Jahrzehnt von Oskar Maria Graf erscheint im Münchner Drei Masken Verlag. Thomas Mann, der sich begeistert über das Buch äußert, verhilft Graf zur Übersetzung in den USA: Prisoners All erscheint bereits ein Jahr später. Weitere Übersetzungen folgen.

1927
Der Antikriegsroman Der Streit um den Sergeanten Grischa von Arnold Zweig wird ein großer Erfolg.

10. Januar 1927
Der Film Metropolis von Fritz Lang wird in Berlin uraufgeführt.

28. Februar 1927
Erstmals seit Kriegsbeginn 1914 findet in Köln wieder ein Rosenmontagszug statt.

19. März 1927
Kampfverbände der Nationalsozialisten und Kommunisten liefern sich in Berlin blutige Straßenkämpfe.

7. Juli 1927
Das Mutterschutzgesetz wird vom Reichstag verabschiedet. Es gewährt Kündigungsschutz für die letzten sechs Wochen vor und die ersten sechs Wochen nach der Geburt. Zudem verabschiedet die Legislative ein Gesetz über die Arbeitslosenversicherung, das die Versicherungspflicht gegen Arbeitslosigkeit und den Rechtsanspruch auf Arbeitslosengeld beinhaltet. Die Kosten sollen hälftig von Arbeitgebern und Arbeitnehmern getragen werden, das Arbeitslosengeld richtet sich nach dem früheren Lohn.

28. August 1927
Die Stadt Frankfurt am Main vergibt erstmals den Goethepreis. Preisträger ist Stefan George.

7. Oktober 1927
Klaus Mann bricht mit seiner Schwester Erika zu einer mehrmonatigen Weltreise auf.

13. Oktober 1927
Uraufführung von Carl Zuckmayers Schinderhannes am Berliner Lessingtheater.

26. Oktober 1927
Das Versandhaus Quelle wird in Fürth gegründet.

4. November 1927
Ödön von Horváths Erstlingswerk Revolte auf Côte 3018, später umbenannt in Die Bergbahn, wird an den Hamburger Kammerspielen uraufgeführt.

zurück zur Übersicht Chronologie